Bearbeitungstische saugen Werkstücke mit Unterdruck von Seitenkanalverdichtern an

Ansatz:
Die Anwendungsmöglichkeiten von Seitenkanalverdichtern in der Industrie sind äußerst vielfältig. Seitenkanalverdichter produzieren Luftströme, die je nach Auslegung der Geräte Volumenleistungen von 50 bis über 2000 cm je Stunde und Drücke von 50 bis weit über 500 Millibar haben. Der entstehende Luftstrom ist 100% oelfrei, dauerhaft, pulsationsarm und präzise.

In der Elektronikindustrie kann dieser Luftstrom dazu genutzt werden, um beispielsweise Leiterplatten oder elektronische Bauteile oder auch CD`s oder DVD´s zu fixieren. Durch die Fixierung können diese Bauteile exakt bearbeitet werden. CD`s können so zum Beispiel in einer Druckanlage ihre Beschriftung erhalten.

Arbeitsweise:
Ein Seitenkanalgebläse erzeugt den notwendigen Unterdruck. Wie in der beiliegenden Zeichnung zu erkennen ist, wird der Unterdruck vom Seitenkanalverdichter an die Bearbeitungsmaschine durch die Stromkanäle geleitet. Der Unterdruck kann aber auch, eine entsprechende Verteilung vorausgesetzt, an mehrere Maschinen weitergeleitet werden. Das bedeutet, dass die Produktion des Unterdrucks mittels Seitenkanalgebläse nicht zwangsläufig an jeder Maschine individuell erzeugt werden muss, sonder auch zentral in einer Anlage hergestellt werden kann und dann mittels Schlauchleitungen an die Bedarfsorte herangeführt werden kann.

Seitenkanalgebläse können aber nicht nur Unterdruck/Saugdruck erzeugen, sondern gleichzeitig auch Blasdruck. Dieser Blasdruck kann genutzt werden, um elektronische Bauteile zu trocknen. Nach dem Bohren, Schneiden, Fräsen werden beispielsweise Leiterplatten gereinigt und so auf die weiteren Bearbeitungsvorgänge vorbereitet.

Die Leiterplatten werden mittels Airblades abgeblasen. Die vom Seitenkanalgebläse erzeugte Luft wird in Airblades geleitet. Mittels dort entsprechend geformter Luftschlitze wird ein Luftvorhang erzeugt, der durch die entsprechende Auslegung der Airblades auf die abzublasenden Elektronikbauteile angepasst werden kann. Entweder können entsprechende Breiten oder auch Blasdrücke konfiguriert werden. Auch hier ist ein konstanter Luftstrom Grundlage für die korrekte Trocknung der Bauteile. Ein Luftstrom, der durch Seitenkanalgebläse günstig erzeugt wird.