Veröffentlicht am

Die elektrische Inbetriebnahme von Seitenkanalverdichtern

Teil 1:

Grundlegende Hinweise:

Kunden sollten die hier beschriebenen Arbeiten zur elektrischen Inbetriebnahme von Seitenkanalverdichtern nur von einer Elektrofachkraft ausführen lassen. Dabei ist der Anschluss laut dem Schaltbild im Klemmkasten des Verdichters und nach den einschlägigen örtlichen Bestimmungen vorzunehmen.

ACHTUNG:

Antriebsmotoren können Drehstrommotoren oder Wechselstrommotoren sein. In der Gerätekennzeichnung kommen die Buchstaben D oder (…-3) für Drehstrommotoren zum Einsatz oder E oder (…-1). Der Antriebsmotor ist mit einem Motorschutzschalter auszustatten (nicht für Frequenzumrichterbetrieb notwendig). Für mit Frequenzumrichter betriebene Geräte ist der vorhandenen Temperaturwächter (Öffnerkontakt) am Umrichter anzuschließen und auszuwerten.

Besondere Hinweise beim Betrieb mit Frequenzumrichter:

Die Versorgungsspannung des Frequenzumrichters darf ohne Motorfilter maximal 400V betragen. Bei längeren Leitungen, höheren Umrichter-Versorgungsspannungen und oder Überschreitungen der Impulsspannungen (maximal 1000 Vpk für Antriebsmotoren bis 0,75 kW, maximal 1300 Vpk für Antriebsmotoren größer 0,75 kW) an den Motorklemmen müssen geeignete Maßnahmen wie z.B. ein Motorfilter zu Schutz den Motors installiert werden. Kunden wenden sich an den Umrichter-Lieferanten. Sofern der Motorfilter im Lieferumfang enthalten ist, muss dieser zwischen Umrichter und Motor installiert werden. Kunden sollen für ausreichend Platzreserve im Schaltschrank und berücksichtigen die Vorgaben zu Installation und Montage in den Betriebsanleitungen des Frequenzumrichterherstellers / Motorfilterherstellers.

Achtung : die maximale Leitungslänge zwischen Motor und Frequenzumrichter darf 20 m nicht überschreiten und muss mit einem abgeschirmten Kabel, möglichst auf direktem Weg und ohne weitere Klemm-/Steckverbindungen ausgeführt werden.

Achtung : das Schirmgeflecht im Anschlusskabel muss durchgängig und beidseitig d.h. Am FU und am Motor elektrisch niederohmig mit dem Erdsystem verbunden sein. Auf der Motorseiten sind hierzu geeignete EMV-Kabelverschraubungen zu verwenden, die den Kabelschirm am ganzen Umfang niederohmig kontaktieren.

Die Schaltung für Drehstrommotoren-Seitenkanalverdichter und für Normalstrom-Seitenkanalverdichter entnehmen Kunden aus den Betriebsanleitungen.

Teil 2

Drehrichtungsprüfung:

Seitenkanalverdichter einschalten. Die Drehrichtung des Lüfterrades muss mit der Richtung des Richtungspfeils auf der Lüfterhaube des Motors am Seitenkanalverdichter übereinstimmen. Außerdem muss die Strömungsrichtung des Luftstromes mit den Richtungspfeilen auf dem Schalldämpfergehäuse übereinstimmen. Bei falscher Drehrichtung müssen die Anschlussklemmen laut Bedienungsanleitung getauscht werden.

Stern-Dreieck-Anlauf:

Die meisten Maschinen mit Motoren über 3,0 kW sind für Stern-Dreieck-Anlauf am Versorgungsnetz vorgesehen. Kunden erhalten die Information, ob Ihr Gerät mit einer entsprechenden Anlaufschaltung versehen ist, indem Sie die Betriebsanleitung studieren. Sollten Kunden das direkte Einschalten (sehr hoher Kurzschlussstrom im Augenblick des Einschaltens) bevorzugen, empfiehlt SKVTechnik das Energieversorgungsunternehmen zu konsultieren.

Veröffentlicht am

Seitenkanalverdichter – Modelle einstufig, zweistufig, zweiflutig

Die Ausgangslage

Die Ansprüche an die Leistung von Seitenkanalverdichter sind aufgrund der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten sehr unterschiedlich. Grundsätzlich sind allen Anwendungsmöglichkeiten bestimmte Extremwerte eigen. So findet man in industriellen Anlagen entweder den Bedarf von viel Volumen also geförderte Luftmenge je Zeiteinheit auf der einen Seite oder man findet Bedarf von viel Druck (Saugdruck oder Blasdruck) auf der anderen Seite. Wie werden nun diese unterschiedlichen Anforderungsprofile in der technischen Praxis umgesetzt?

Funktionsprinzipien:

Im Grunde wird Energie in Gas-Druck und gefördertes Volumen umgewandelt. Die Energie wird durch den Motor in kinetische Energie der Lüfterräder umgeformt. Luft wird in den Kanal gesaugt und von dort aus durch die spezielle Ausformung direkt in die nächste Lamelle gepresst. Bei diesem Vorgang wird der Druck in der Lamelle immer weiter erhöht (natürlich setzt die Physik hier natürliche Grenzen), je nachdem wie oft man diesen Vorgang wiederholt.

Mit diesen Kenntnissen kann man bei der Konstruktion eines Seitenkanalgebläses nun zwei Wege beschreiten. Man kann die Energie des Motors dazu nutzen, den oben beschriebenen Verdichtungsvorgang vielfach nacheinander zu wiederholen (in Reihe schalten) oder das gesamte Funktionsprizip gleichzeitig doppelt ausführen (Parallel schalten).

Arbeitsweise:

In der Prinzipskizze sind vier Abbildungen dargestellt. Die obere linke Abbildung zeigt das einfache Funktionsprinzip eines Seitenkanalverdichters mit einem einfachen Laufrad. Das obere Bild rechts zeigt einen Verdichter mit doppeltem Laufrad. Es wird fast doppelt so viel Luft erzeugt wie bei der linken Variante. Das ist die oben erwähnte parallele Schaltung.

Die untere linke Abbildung zeigt einen Seitenkanalverdichter mit einem Laufrad aber zweifachen Verdichterkanal. Hier wird die Luft über den doppelten Weg immer weiter verdichtet und es wird pro Zeiteinheit fast dopplet so viel Druck erzeugt. Das untere rechte Bild schließlich zeigt einen Seitenkanalverdichter mit doppelten Laufrad. Hier werden im Prinzip zwei Seitenkanalverdichter hintereinander geschaltet (in Reihe). Der Druck wird entsprechend größer es wird aber auch noch mehr Volumen erzeugt.

SKVTechnik bietet alle Varianten dieser Geräte an. Über ihre Kooperationspartner ist SKVTechnik in der Lage nahezu jede Anforderung bei Seitenkanalgebläsen zu erfüllen. Sonderanfertigungen sind jederzeit möglich.